Physiotherapeutische Anwendungen

Eine Beurteilung, ob und welche Maßnahmen für Ihren Hund erforderlich sind, wird in einem ausführlichen ersten Termin mit Ganganlyse festgestellt.

Folgende Behandlungen werden angeboten:

* Bewegungstherapie Degility® mit Tiefenmuskelaufbau, Schulung des Gleichgewichtssinnes, der Koordination, der Motorik, für bewusstes Bewegen. Zur Schmerzlinderung bei akuten und chronischen Beschwerden u.v.m.

Therapeutische Massagen und Heilmassagen

Reflexzonenmassage

Akupressur

TTouch®

Narbenbehandlung

Neurologische Behandlungen

Blutegeltherapie

Kälte- und Wärmetherapie, Rotlicht und Heiße Rolle als unterstützende Maßnahmen.

* Nach Möglichkeit auf dem Degility®- Gelände oder im Rahmen einer der physiotherapeutischen Behandlungen dann stattfindend im kleineren Umfang in Ihrem Zuhause.

Die Kosten für die Erstanamnese mit ausführlichem Gespräch sowie Ganganalyse und erster Massage beträgt 69€. Dauer bis 1,5 Stunden. Die Kosten für weitere Behandlungen hängt vom Ausgang der Erstanamese ab und wird gemeinsam besprochen. Jede Therapie ist individuell! Diese muss dem Hund gerecht werden und für Sie auch zeitlich tragbar sein.

Anwendungsgebiete der physiotherapeutischen Behandlungen

  • Allgemeines wie Muskelverspannungen, Schmerzen, Narben und Psychischen Störungen (Angst, Hyperaktivität)
  • und im Speziellen wie bei
  • Erkrankungen des Bewegungsapperates
    Degenerative Gelenkserkrankungen
    Fehlbildungen und Wachstumsstörungen
    Wirbelsäulenerkrankungen
    Altersbedingte Steifheit
  • Neurologische Erkrankungen
    Bandscheibenvorfall
    Cauda Equina Kompressionssyndrom
    Wobbler Syndrom
    Lähmungen aller Art
  • Behandlungen vor und nach Operationen
    Kreuzbandriss
    Patellaluxation
    Bandscheiben Operationen
    Künstliches Hüftgelenk
    Oberschenkelkopfeentfernung
    Hüftdysplasie
    Ellbogendysplasie
    OCD
  • Muskuläre Erkrankungen
    Verspannungen durch Über- oder Fehlbelastung
    Muskelrisse
    Muskelkontrakturen (z.B. Infraspinatuskontraktur)
  • Nach Unfällen
    Knochenbrüchen (Gips tragen u.ä.)
    Prellungen
    Schmerzen
  • Sport- und Gebrauchshunde
    Muskelaufbautraining (als gezielter Ausgleich zur praktizierenden Aktivität)
    Ausdauertraining
    Verbesserung der Stabilität, Koordination und Körperwahrnehmung

Stand September 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.