FON: 0176 / 21 65 89 16 | Mail: kontakt@hundkonform.de

"DER WILL DOCH NUR SPIELEN" - Ganz sicher?

  • Frontal drauf zurennen, rempeln, jagen, knurren, zerren…kann das immer nur spielen sein?

  • Oder geht es da nicht auch um Ressourcen, um die gekämpft wird?

  • Und wenn sich zwei Hunde verbünden und den dritten hetzen, spielen die noch oder macht da eine Meute Jagd?

  • Unter welchen Umständen können Hunde andere Hunde “genießen” und welche Verantwortung trägt der Mensch in diesen Situationen?

Die Antworten gibt Ihnen Hundkonform®

"DER WILL DOCH NUR HALLO SAGEN" - allen Ernstes?

Jeder Hund muss begrüßt werden?

Machen Sie das auch so? Jeden Menschen immer und überall begrüßen, evtl. umarmen?

Würde Sie das nicht stressen, jeden begrüßen zu müssen?

Wären Sie entspannt, Fremde, nur weil es sich auch um einen Mensch handelt, so in Ihrer körperlichen Nähe zu haben, ohne zu wissen, wie die Stimmung desjenigen ist?

Was kann der Mensch tun, um seinem Hund von dieser Wachsamkeit, immer zur Stelle zu sein bei jedem Hundeauftauchen, auch in der Ferne, zu befreien bzw. zu sinnvoller Kontaktaufnahme zu bringen?

Die Antworten gibt Ihnen Hundkonform®

"WENN BEIDE AB-ODER ANGELEINT SIND, IST DER KONTAKT DOCH OK" - Sicher?

Warum muss ein Individualdistanz-unterschreitender Kontakt sein?

Warum sollten sich Hunde mit eingeschränktem  Bewegungsspielraum an der Leine nahe begegnen?

Was haben die Hunde denn davon? Sie haben sich doch schon gesehen und gerochen!

Weitere Antworten gibt Ihnen Hundkonform®

"DER HUND BRAUCHT DOCH SOZIALE KONTAKTE" - Bestimmt, aber...!

Ja, die braucht er sicherlich, aber in erster Linie mit den Mitgliedern seines Rudels und gerne, wenn der Mensch regelt, auch mit Hunden, die in einer engeren Beziehung zu diesem Rudel stehen.

Alles andere ist ein Glückspiel, ob das Zusammentreffen gut geht.

Weiter Erklärungen und Beispiele gibt Ihnen Hundkonform®

"DER HUND BRAUCHT DOCH AUCH SEINE FREIHEIT" - Das liegt im Auge des Betrachters!

Dies ist eine sehr menschliche Betrachtung der Freiheit.

Ein Hund, der nicht in unserer Nähe ist, trägt in erster Linie Verantwortung für sich und trifft eigene Entscheidungen.

So klingt Freiheit aber nicht sehr vorteilhaft, oder?

Wie man ein ausgewogenes Verhältnis von Freiheit & Verantwortung für das Hund & Halter Gespann schafft, zeigt Ihnen Hundkonform®

"NUR OHNE LEINE KANN DER HUND GLÜCKLICH SEIN!" - Die Leine ist doch keine Qual!

  • Die Leine sollte eine Verbindung von Hund und Halter sein, keine Einschränkung.

  • Die Leine stellt eine Absicherung in der durchaus gefährlichen Umwelt dar.

  • Die Leine ist auch oft eine Vorschrift von Gemeinden, der Deutschen Bahn etc.

  • Wenn die Leine allerdings in erster Linie dazu genutzt wird, damit der Hund nicht auf und davon ist sowie die Steigerung auf die Schleppleine als nächstes kommt, damit der Hund Bewegungsfreiheit hat, dann läuft definitv etwas schief und das macht beide unglücklich!

Wenn man seinen Hund lieber freilaufen lässt, obwohl der Rückruf nicht der Rede wert ist, aber einem das ständige Ziehen des Hundes bzw. das Rucken durch den Halter, der menschlichen Schulter schon weh tut, ja, dann macht “Leien los” gewiss den Zweibeiner glücklich.

Zwei auf Zug

Wie es anders gehen kann und zwar von der Basis des gemeinsamen Lebens von Hund & Halter ausgehend, zeigt Ihnen Hundkonform®

DSCF6637 - Kopie (2)
Menü schließen
Content Protected Using Blog Protector By: PcDrome.